Schüler gestalten Stadtteil mit Graffiti

Die Schüler und Schülerinnen mussten nicht lange überredet werden, als das Angebot kam, eine 17 Meter lange Wand in den Hägewiesen mit Graffiti zu gestalten.
In der Vorbereitungsphase ging es zunächst darum, sich Motive zu überlegen, die zum Thema "Love your neighbour" und zum Standort Sahlkamp passen könnten. Schnell entschied sich die Gruppe, dass der Begriff "Respekt" von zentraler Bedeutung im Miteinander von Nachbarn vor allem im multikulturellen Zusammenleben ist.

 

Deshalb sollte der Schriftzug im Zentrum des Wandbildes stehen. Jonas Wömpner, ein bekannter hannoverscher Graffitikünstler, brachte den Schülern und Schülerinnen die Grundlagen des Sprayens bei. Auch bei der Motivwahl unterstützte Jonas kompetent. Alena Litvintchuk, die Sozialpädagogin des Stadtteiltreffs Sahlkamp , die das Projekt initiiert hatte, sorgte dafür, dass wir im Zeitplan blieben und die Organisation ausgezeichnet klappte.

 

Nachdem die Entwürfe standen, konnte es dann an die Umsetzung gehen. Auch bei schlechtem Wetter packten alle mit an, gingen freundlich und respektvoll miteinander um und niemand musste zur Arbeit getrieben werden, weil es einfach Spaß machte. Besonders gefiel es Vielen, dass immer wieder Anwohner während der Arbeit zu uns kamen und sich dafür bedankten, dass "so etwas Schönes" an dieser Wand entsteht.
Nach 4 Tagen streichen, sprayen und malern war es vollbracht – von der grauen, moosbedeckten und unansehnlichen Wand war nichts mehr zu sehen und ein beeindruckendes, buntes Graffittibild war entstanden.

 

Der Höhepunkt war die Einweihung der Wand am Freitag, den 29. März 2019. Die Sponsoren, der Bezirksbürgermeister Herr Grunenberg, Frau Prenzler (stellvertretende Schulleiterin unserer Schule), Vertreter von städtischen Einrichtungen und viele Anwohner waren gekommen und zeigten ihre Begeisterung über das Entstandene. Ein rundherum gelungenes Projekt.

 

Besonderer Dank nochmals an die teilnehmenden Schüler und Schülerinnen des 9. Jahrgangs Ranja Semmo, Edith Averanov, Mohammad Hamad, Gürsel Rosenov, Michelle Schulze, Ahmad Yasin, Mickail Akgül, Seinab Ahmad, Selena Sehgal, Sidra Orthman und an die Sponsoren*.

 

Inge Krestel-Titz (betreuende Kunstlehrerin und Fachbereichsleiterin Kunst)

 

Schülerstimmen:

 

„ ... das Projekt hat mir sehr gefallen, weil ich gelernt habe wie man richtig sprayen kann, mit den Dosen umgeht und auch Schablonen anfertigen kann..." (Ranja Semmo)

 

„... ich fand toll, dass Menschen uns ansprachen und unsere Arbeit lobten..." (Selena Sehga)

 

„ ... mir gefiel, dass wir zusammengearbeitet haben und wie eine Hand waren..." (Seinab Mohamd Ahmad)

 

„... es war schön, dass wir in den Pausen nach unserer Musik tanzen konnten und dass den Leuten gefallen hat, was wir gemacht haben...." (Achmad Yasin + Sidra Othman)

 

„... ich kann mir vorstellen, noch ein Projekt zu starten, denn es hat mir sehr großen Spaß gemacht!" (Mickail Akgül)

 

*Sponsoren: Landesvereinigung für Kultur, Bildung in Niedersachsen, der Stadt und der Region Hannover sowie die Immobiliengesellschaft "Deutsche Wohnen"